Wonach suchen Sie?...

Roggenstrohernte, Hofgemeinschaft Grummersort


Roggenstroh für den Weißenseifener Hängekorb

weiterlesen ...

Roggenstrohernte, Hofgemeinschaft Grummersort

Am Sonntag, dem 2. August 2015 war wunderschönes Sommerwetter, viel günstiger zum Roggen mähen als eine Woche vorher, als es immer wieder Schauer gegeben hatte. Außerdem hatte sich damals kaum jemand gemeldet, wahrscheinlich auch wegen des ungünstigen Wetters. Diesmal sollte es gelingen. Es fanden sich neun Bienenfreunde an dem Roggenfeld, nicht weit vom Hof der Hofgemeinschaft Grummersort entfernt, zusammen. Sofort entwickelte sich eine freudige Stimmung, wie immer, wenn aus mehren Richtungen Bienenfreunde zusammentreffen, alle bemüht, am freien Sonntag etwas für die Bienen zu leisten: Roggen zu schneiden und das Stroh zu sammeln um im Winter einen Workshop anbieten zu können, bei dem Weißenseifener Hängekörbe angefertigt werden.
Schön war es zu sehen, dass Monika und Eckhard mit ihr eigenen mitgebrachten Sensen sofort anfingen, am Rand des Feldes das Getreide zu mähen. Andere aus der Gruppe trugen das Mähgut in Bündeln zur Einfahrt des Feldes, wo sie das Stroh von Unkräutern befreiten und die Ähren abschnitten.
Das alte Handwerk lebte wieder auf! Das Stroh vom ersten Streifen am Rand des Feldes fiel noch nicht so gut aus. Es war mehr mit Unkräutern gemischt als das weiter im Feld stehende Getreide mit schöneren längeren Halmen. Trotzdem wurden wir mit diesem Anfangsstreifen gut fertig, wenn es auch etwas mehr Geduld in der Arbeit erforderte.
Die Sommerhitze stieg. Gegen Mittag wurde eine Pause gemacht. Wir fuhren gemeinsam zum Hof und setzen uns an den langen Tisch im Seminarraum, wo alle sich an den mitgebrachten Speisen erfreuten. Nach einer kleinen Ruhepause ging es wieder zurück ins Feld. Viele Garben kamen zusammen, viele Ähren mit vollreifen Körnern wurden gesondert gesammelt, damit sie, wenn der Mähdrescher kommt, mit gedroschen werden können. Eine genügend große Ernte Roggenstroh befand sich auf dem Anhänger. Es war viel geschafft worden. Zufrieden ging man auseinander. Einige von uns nahmen einen kleinen Roggenstrauß als Andenken an diesen schönen, erfolgreichen Sonntag mit.

Ein besonderer Dank von uns allen geht an Angelika und Volker Kipping von der Hofgemeinschaft Grummersort für ihre freundliche Unterstützung.

Andreas Wijgmans