Wonach suchen Sie?...

FÖJ im August


31. August 2016

Der August, welcher der erste Monat für mich als FÖJler war, ist vorbei und ich muss sagen, ich habe unglaublich viele Erfahrungen gesammelt. Z.B. habe ich den ersten Bienenstich in meinem Leben bekommen, Tierarzt gespielt, gelernt wie die gefährliche Varroamilbe bekämpft und Futter für die Bienen gemischt wird. Das Wichtige bei Letzterem ist, dass das Futter gut versteckt wird, da sonst die Bienen es finden und es sich selbst abholen.
Das Futter brauchten wir als Ersatz für den Honig, der von den Bienen weggenommen wurde. Diesen zu verarbeiten ist auch eine Kunst für sich. Wir wollten den Honig auf die effizienteste Art und Weise aus den Waben heraus holen, aber nichts verschütten und oder vollkleben. Beim Aufräumen und Saubermachen gilt es schnell zu handeln, da auch hier sehr viele Bienen sehr schnell ankommen und etwas vom Honig zurück haben vollen.
Das Wiegen einer Beute hört sich simpel an, was es auch ist. Dann bemerkte ich, dass eine Beute gut 40 kg wiegen kann. Daher wogen wir jede Seite einzeln mit einer einfachen Lastenwaage und addierten die zwei Zahlen.
Eine der größten Aktionen dieses Monats war das Vereinigen zweier Schwärme. Der Grund war eine fehlende Königin. Ein Volk muss komplett von den Waben auf den Boden gefegt werden. Dieses zeigte sich verständlicherweise aggressiv, aber schon kurz nach dem erneuten Einziehen mit der neuen Königin war eine ruhigere Stimmung bemerkbar. Das alles erlebte ich im ersten Monat, neben anderen vielen Aufgaben und Aktionen.

Euer FÖJler Jörn

« zurück