Projekte und Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Informationen über die Vereinsarbeit von De Immen e.V. hinaus – weil wir Gutes nicht neu erfinden und uns auch nicht mit fremden Federn schmücken wollen, verlinken wir in einigen Fällen auf andere Websites.


Wir engagier(t)en uns in diesen Projekten:


Biene und Gentechnik

Die Biene ist ins Fadenkreuz der »neuen Gentechnik« geraten. Unter dem Vorwand, sie schützen zu wollen, greifen Biotechnolog:innen tief ins Erbgut der Honigbiene ein. Mit sogenanntem »Genome Editing« soll das nach Rind und Schwein drittwichtigste Nutztier gentechnisch »optimiert« werden. Mehr zu dem Thema: → biene-gentechnik.destop-genedrives.eusaveourseeds.org


Volksbegehren “Artenvielfalt” in Niedersachsen


Volksbegehren “Artenvielfalt” in Niedersachsen
Wir waren dabei 2019


Bundestagspetition Pestizidkontrolle – über 70.000 Stimmen für den Schutz von Mensch und Biene!

In nur vier Wochen, vom 03. April bis zum 01. Mai 2019 unterzeichneten 71.669 Menschen eine Bundestagspetition Pestizidkontrolle: »Reformierung der Risikoprüfung für Pestizide zum Schutz von Bienen und anderen Insekten«, so der amtliche Titel → weiter lesen

Kommentar: Eine der erfolgreichsten Online-Petitionen der Bundesrepublik. Die Frage, die ich mir stelle: war diese Petition inzwischen erfolgreich? Bedauerlicherweise Nein. Danke für die 71.669 beteiligten Menschen für dessen Kampf, der enttäuschend ist. Ich bin weiter gespannt, wie das EU-Parlament dem ganzen nachgeht (Es wurde abgeben zum Ende vom Kabinett Merkel) mehr dazu auf der Website: → aurelia-stiftung.de/kampagne/bundestagspetition-pestizidkontrolle

Bernd Hebel, Vorstandsteam De Immen e.V.


Kiel blüht auf

ist ein Projekt (von 2013- 2014) vom „Kollhorst e.V.“  in Zusammenarbeit mit De Immen e.V. Unterstützer sind ferner das „Netzwerk Blühende Landschaft“ und die Initiative „Kieler Honig“.

Das Blühprojekt zielt darauf ab, das Umweltbewusstsein der Kieler zu fördern und die Honigbiene und die Natur, besonders in städtischen Gebieten, zu pflegen und zu erhalten. Wie das geschehen soll, ist hier beschrieben. Seit Neustem gibt es auch einen Kurzfilm über dieses Projekt – ein Klick, der es wert ist, und 2 ½ Minuten, die sich lohnen: → Kiel blüht auf (Projektbeschreibung als PDF)


Projekt BlühLand in Schleswig-Holstein

Bericht über das Projekt BlühLand – Blühende Landeflächen für Bienen, Hummeln und Co..

Projektbericht als PDF beide Projekte sind
gefördert worden von der  Bingo! Projektförderung

Zudem tragen wir das → Netzwerk Blühende Landschaft
mit und bieten Informationen und Vorträge zu dem Themenfeld Bienenweide an.

Projekt Uelzener Erklärung

Uelzener Erklärung 2013 für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft. Gemeinsam mit sieben anderen Organisationen aus Landwirtschaft, Imkerei und Naturschutz ist De Immen e.V. Unterzeichner der „Uelzener Erklärung“. In dem Positionspapier fordern die Verbände Rahmenbedingungen für eine vielfältige, an Natur- und Umweltgesichtspunkten ausgerichtete Landwirtschaft. Die Erklärung wurde 2013 dem niedersächsischen Umweltminister überreicht.
Uelzener Erklärung (PDF)


Bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins

Kiel. Der Wettbewerb “Bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins” (2015-2016) war ein Projekt des BUND Schleswig-Holstein, an dem De Immen e.V. und das “Netzwerk Blühende Landschaft” als Kooperationspartner beteiligt war. Gesucht wurde die binnen-freundlichste Kommune Schleswig-Holsteins. Bei dem Wettbewerb ging es um den Erhalt und Schutz von Lebensräumen für Wild- und Honigbienen in Siedlungsgebieten. Dabei sollte darauf aufmerksam gemacht werden, wie bedroht die Bienen in unserer Landschaft sind. Über die Hälfte der fast 300 verschiedenen Wildbienenarten in Schleswig-Holstein gelten als gefährdet. Ziel war es, auf die Gefährdung und Schutzwürdigkeit von Bienen hinzuweisen und die Verantwortlichen vor Ort zum Handeln aufzufordern. Der Wettbewerb richtete sich an alle Kommunen im Land. Nachdem die Bewerbungsfrist am 31. Oktober geendet hatte, wurden im Mai 2016 die Sieger geehrt. Weitere Informationen gibt es →vom BUND.

Bild: Umweltminister Robert Habeck mit Teilnehmern, Jury und Projektpartnern bei der Preisverleihung am 25. Mai 2016 in Kiel

 


Interaktive Projekte aus der Mitte von De Immen:


Apfel-Projekt »Sortenvielfalt durch Zufallssämlinge«

Rendsburg. Am 18. September 2014 startete das Projekt mit dem zufälligen auswählen von Äpfeln unter dem 100-Sorten-Baum. Teilnehmende sind
die Beschäftigten und Freunde des Nordkollegs sowie Mitglieder des Imkervereins »De Immen« und des Aktionsbündnisses »Gärten der Vielfalt«. Dank der guten Bestäubung durch unsere Bienenvölker wurden am 1 00-Sorten-Baum 55 verschiedene Apfelsorten reif. Jeder der insgesamt 125 Teilnehmer sammelte vom 18. September 2014 an seinen Apfel. Nach der Stratifizierung wurden deren Kerne im Februar 2015 im Treibhaus ausgesät. Mitte März zeigten die ersten Sämlinge ihre Keimblätter. Mehr dazu: Apfelprojekt im Nordkolleg Rendsburg (PDF)


Klimadeckel – Eliminierung von Wabenschimmel

 

 

Das Original: Klimadeckel (D-Deckel)
von Torben Schiffer → Video…
→ Der Klimadeckel (D-Deckel): Entstehungsgeschichte, Wirkungsweise und Aufbau…

 

 


Tschüss Tupperdose!

Inspiriert durch Torben Schiffers Ausführungen zum Thema “Feuchtigkeit im Bienenstock” haben wir uns mit dem Problemin einer herkömmlichen Seegeberger Behausung beschäftigt. Zur Feuchtigkeitsableitung haben wir den Styropordeckel umgearbeitet undmöchten hier eine kostengünstige Variante vorstellen.
→ weiter lesen… (PDF)


Die Hochwabenbeute Rameli

→ Rameli ||- Beute (PDF) erinnert an die ursprünglichste aller Bienenbehausungen: den hohlen Baum.
wesensgemäße und Demeter Imker in NRW“, eine Teilgruppe der „wesensgemäßen Imkergruppe NRW“.

Für Fragen zum Artikel und der → Rameli ||- Beute (PDF) stehen Ihnen die Demeter- Imker Stephan Rameli, Tel.: 02132 2426
De Immen Regionalgruppe NRW –  gerne zur Verfügung!


Der “Weißenseifener Hängekorb”

Ansprechpartner bei De Immen:
Manfred Süssen, Tel.: 04941-61111, E-Mail: manfred.suessen @ posteo.de

→ Das Buch zum Weißenseifer Hängekorb (PDF)
The Sun Hive die englische Ausgabe → the natural beekeeping trust
→ Weißenseifener Hängekorb – Workshop 2018 (PDF)


Top Bar Hive (Oberträger Bienenkasten)
Ansprechpartner bei De Immen:
Manfred Süssen, Tel.: 04941-61111,
E-Mail: manfred.suessen @ posteo.de